Attac-Saar-Termine
 
 

November 2017:

- Donnerstag, 2.11.,18:30 Uhr, ARBEITSKAMMER DES SAARLANDES, FRITZ-DOBISCH-STR. 6-8, 66111 SAARBRÜCKEN:

Dokumentarfilm: "Reise in den Herbst – alles wie gehabt oder Zeitenwende?"

„Januar 2017. Ich sitze im Zug von Frankfurt nach Koblenz. Meine ,Reise in den Herbst‘ beginnt: Zu Marine Le Pen und Frauke Petry. Angela Merkel und Martin Schulz. Der Schweizer Soziologe Jean Ziegler erklärt mir die ,kannibalische Weltordnung‘ und Opel-Arbeiter zeigen mir ihre Fabrik, die platt gemacht wurde. Ich treffe ,Einfache Leute‘, die ihre Miete kaum noch zahlen können und Andreas Ehrholdt, der einst die Hartz-IV-Proteste begann. Spreche mit Europa-Begeisterten von ,Pulse of Europe‘ und Nürnberger Berufsschülern, die die Abschiebung ihres Klassenkameraden verhindern wollen. Und ich treffe ,Revolutions-Romantiker‘ mit einer Kanone und Holzgewehren, die auf einen grundlegenden Umsturz hoffen. Dann der G-20-Gipfel in Hamburg. Da komme ich gerade von der Beerdigung Helmut Kohls.“

anschließend: Martin Keßler, Regisseur, im Gespräch mit Timo Ahr, Vorsitzender der JAV Saarstahl und des OJA der IG Metall Völklingen

Moderation:Thomas Schulz, Regionalsprecher attac Saar
 
 
- Mittwoch, 8.11, 18:30 Uhr, "Bistro", Verein USUS, Eisenbahnstr. 14, 66117 Saarbrücken
     (Garelly-Haus bzw. Gebäude rechts des St. Jakobus-Hospizes)

Oktober 2017:

- Montag, 16.10., 18:30 Uhr, Haus der Umwelt, Ev.-Kirch-Str.8, 66111Saarbrücken:
AG Gemeinwohlökonomie
 

- Herbstratschlag vom 20.-22.10. in Frankfurt am Main

http://www.attac.de/ratschlag/herbstratschlag-2017/


September 2017:

- Mittwoch, 6.9., 18:30 Uhr, Haus der Umwelt, Ev.-Kirch-Str.8, 66111Saarbrücken:

 


August 2017:

- Mittwoch, 2.8., 18:30 Uhr, Haus der Umwelt, Ev.-Kirch-Str.8, 66111Saarbrücken:

Juli 2017:

- Mittwoch, 5.7., 18:30 Uhr, Haus der Umwelt, Ev.-Kirch-Str.8, 66111Saarbrücken:
jour fixe

Mai 2017:

- Mittwoch, 3.5., 18:30 Uhr, Haus der Umwelt, Ev.-Kirch-Str.8, 66111Saarbrücken:
jour fixe
 


April 2017:

Attac-Frühjahrsratschlag

vom 1. bis 2. April 2017,

Kultturzentrum, Franckestr. 1, 06110, Halle/Saale

Link mit >> weiteren Infos

 

- Mittwoch, 5.4. 2017, 18:30 Uhr, Haus der Umwelt, Ev.-Kirch-Str.8, 66111Saarbrücken:
 

 


 

März 2017:

- Mittwoch, 1.3. 2017, 18:30 Uhr, Haus der Umwelt, Ev.-Kirch-Str.8, 66111Saarbrücken:
jour fixe
 
 
- Samstag, 11.3. 2017, 10:30 Uhr, ESG, Mainz:

 


Februar 2017:

- Mittwoch, 1.2., 18:30 Uhr, Haus der Umwelt, Ev.-Kirch-Str.8, 66111Saarbrücken:
jour fixe

Januar 2017:

- Mittwoch, 4.1., 18:30 Uhr, Haus der Umwelt, Ev.-Kirch-Str.8, 66111Saarbrücken:
jour fixe

Dezember 2016:

- Donnerstag, 8.12., 18:30 Uhr, Haus der Umwelt, Ev.-Kirch-Str.8, 66111Saarbrücken:
jour fixe ( wg. Terminüberschneidung auf Do. verlegt!!!)

November 2016:

- Mittwoch, 2.11., 18:30 Uhr, Haus der Umwelt, Ev.-Kirch-Str.8, 66111Saarbrücken:
jour fixe
 
- Mittwoch, 2.11., 20:00 Uhr, Filmhaus, Mainzerstr. 8:
"The Yes Men - Jetzt wird's persönlich"

Sie sind die Superstars der Protestbewegung in den USA: die berüchtigten Aktivisten The Yes Men (Mike Bonanno und Andy Bichlbaum) inszenieren seit 15 Jahren unterhaltsame, aber vor allem provokative Aktionen. Sie stellen Konzerne bloß, Lobbygruppen oder Regierungen, um aufzurütteln und aufzudecken. Anders als in den beiden ersten Folgen wird es in diesem Dokumentarfilm nun persönlich: The Yes Men Are Revolting zeigt, wer die Menschen hinter den Aktionen wirklich sind und vermittelt die hoffnungsvolle Botschaft, dass Veränderungen möglich sind, wenn man für sie kämpft.
In Kooperation mit attac Saar und der Fairtrade Initiative Saarbrücken. Gast: Bob Ziegenbalg, Schauspieler, Regisseur und Künstlerischer Leiter des Theater Überzwerg, Saarbrücken

 
- Freitag, 4.11., 18:30 Uhr, Peter-Imandt-Ges./Rosa-Luxemburg-Stiftung, Futterstr. 17-19, 66111 SB:
"Südafrika", Vortrag von Edgar Werner Müller
 
- Montag, 7.11., 19:30 Uhr, NN, Nauwieserstr. 19:

Oktober 2016:

- Mittwoch, 5.10., 18:30 Uhr, Haus der Umwelt, Ev.-Kirch-Str.8, 66111Saarbrücken:
jour fixe
 
- Montag, 17.10., 18:30 Uhr, Haus der Umwelt, Ev.-Kirch-Str.8, 66111Saarbrücken:
AG Gemeinwohlökonomie
 
- Mittwoch, 19.10., 20:00 Uhr, Filmhaus, Mainzer Str. 8, 66111 Saarbrücken:
- 28.10.16 - 30.10.16 Freie Waldorfschule, Friedlebenstraße 52, 60433 Frankfurt am Main:
>> Herbstratschlag des Attac-Netzwerks
 
- Sonntag, 30.10., 18:00 Uhr, Alte Feuerwache, Landwehrplatz, Saarbrücken :
Laut denken über Krieg & Kapitalismus, Diskussion und Tanzperformance

September 2016:

- Montag, 5.9., 18:30 Uhr, Haus der Umwelt, Ev.-Kirch-Str.8, 66111Saarbrücken:
AG Gemeinwohlökonomie
 
- Mittwoch, 7.9., 20:00 Uhr, Filmhaus, Mainzer Str. 8, 66111 Saarbrücken :
 
COUNT DOWN AM XINGU V
Im Mai 2016 hat die brasilianische Präsidentin Dilma Roussef „Belo Monte“ offiziell eingeweiht. Den drittgrößten Staudamm der Welt am Amazonasfluss Xingu. Dafür wurden der Urwald gerodet, Fischer und Indigene vertrieben, 40 000 Menschen zwangsumgesiedelt. Strom für multinationale Aluminiumkonzerne und das Schwellenland Brasilien. „Alles gegen das Gesetz“, so die zuständige Staatsanwältin. Der Film erzählt die vorerst letzte Etappe beim Bau des Megastaudamms - die Flutung. Und deren Vorgeschichte und Hintergründe: den gigantischen Korruptionsskandal „Petrobras“ um die großen brasilianischen Baukonzerne. Jene Konzerne, die Belo Monte gebaut haben. Und die Stadien zur Olympiade in Rio.
Im Rahmen der Reihe Kino Global. In Kooperation mit attac Saar  &der Fairtrade Initiative Saarbrücken. Nach dem Film Gespräch mit dem Regisseur Martin Keßler.
 
-
Für einen gerechten Welthandel: CETA & TTIP stoppen!
Bundesweite Großdemonstrationen in sieben Städten – in Berlin, Frankfurt/Main, Hamburg, Köln, Leipzig, München und Stuttgart am 17. September 2016
CETA und TTIP, die Abkommen der EU mit Kanada und den USA, drohen Demokratie und Rechtsstaatlichkeit zu untergraben. Im Herbst geht diese Auseinandersetzung in die heiße Phase: EU und USA drücken aufs Tempo und wollen TTIP bis zum Jahresende fertig verhandeln.
Kurz vor diesen Entscheidungen tragen wir unseren Protest gegen CETA und TTIP auf die Straße! Getragen von einem breiten Bündnis, demonstrieren wir mit weit über hunderttausend Menschen am Samstag, den 17. September in sieben Städten – in Berlin,Frankfurt/Main, Hamburg, Köln, Leipzig, München und Stuttgart. Damit fordern wir auch die Landesregierungen auf, im Bundesrat CETA und TTIP nicht zuzustimmen.
 
Attac und FIS: Bus von Saarbrücken über Neunkirchen und Homburg nach Frankfurt
Attac Saar und die Fair Trade Initiative Saarbrücken (FIS) organisieren einen Bus ab Saarbrücken über Neunkirchen und Homburg zur Demo nach Frankfurt. Fahrpreis 15 € (Normalticket) bzw. 10 € (Sozialticket) bzw. 50 € (Soliticket). Tickets können online gekauft werden: http://ttip-demo.de/anreise/busse/frankfurt/ oder bei Attac Saar bzw der FairTrade Initiative Saarbrücken (FIS), s. Mail-Kontakte.
Alle Infos zum Aktionstag und den anderen Demos auf: http://ttip-demo.de
 
Route:
8:30 Uhr: 66111 Saarbrücken, Hafenstraße 20 (hinter dem ver.di-Haus)
Weitere Haltepunkte sind:
9:00 Uhr: 66538 Neunkirchen/Saar, Mantes-la-Ville-Platz (am Ellenfeldstadion)
9:30 Uhr: 66424 Homburg/Saar, Bahnhof
Rückfahrt in Frankfurt um 17:00 Uhr. Die Attac-Saar-Busverantwortliche an dem Tag heißt Marie-Louise Innocent. Sie ist unter der Handynummer 0178-3524678 erreichbar.
 
Allgemeine Rückfragen an
Thomas Schulz (Attac Saar):  01525-7178850 eMail: thomasmschulz@googlemail.com
Peter Weichhardt (FIS): 0162-9542130; eMail: p.weichardt@faire-klasse.de
 
 
- Dienstag, 20.9.,  20:00 Uhr, Welt-Raum, St. Johanner Markt:
Vortrag & Diskussion mit Brian Olson (Dokumentarfilmer) und Rolando Lopez (Produzent, Initiator von Entwicklungsprojekten). Beide sind Unterstützer der ganzheitlichen und ökologischen Bewegung um Rodolfo Peñalba. Rodolfo ist Geschäftsführer der Fairtrade-zertifizierten Kooperative COMSA-CAFÉ (www.fairtradechallenge.org/de/fairtrade-kaffee/comsa- honduras/).
Gegenwärtig führt eine kleine Gruppe um Rodolfo Peñalba eine friedliche Revolution ohne Waffen nach der Philosophie “The Human Farm” von Alias Sanchez. Sanchez hob die Bedeutung der Analyse und Reflektion hervor, ganz besonders im Vergleich zum Auswendiglernen und puren Wiederholungen.
Die friedlichen Revolutionäre betreiben ökologische Landwirtschaft und gestalten eine authentische, gleichzeitig stimulierende Umgebung für Kinder. Sie bringen dieses Programm von isolierten Bergdörfern in die am meisten verarmten und gefährlichsten Viertel des ganzen Landes.
Dabei arbeiten sie schnell, um eine Generation heranwachsen zu lassen, die die Probleme unserer Welt - Verschmutzung, Korruption und Gewalt - lösen kann, bevor es zu spät ist.
 
- Mittwoch, 21.9., 20:00 Uhr, Filmhaus, Mainzer Str. 8, 66111 Saarbrücken :
"La Finca Humana", 90 Min, OmU
Honduras zählt zu den unsichersten Ländern der Welt. Armut, hohe Arbeitslosigkeit, terrorisierende Jugendbanden, sehr geringe Schulabschlussrate, Morde, Überfälle, Vergewaltigungen, Einbrüche, Entführungen, Drogengewalt und Korruption sind negative Standards. Die beiden legalen Exportschlager sind Kaffee und Bananen.
Der Filmemacher Brian Olson hat sich in die Robustheit der Honduraner und ihre Philosophie verliebt. Jetzt lebt er dort, unterstützt und begleitet ihre Arbeit – „Die humane Farm“.
In einem Umfeld widrigster Umstände aus Korruption, Kriminalität und Drogenkartellen schaffen sie die Keimzelle eines gesunden Honduras. Der ökologische Anbau von Kaffee, die Sensibilisierung der Menschen und die Förderung der Kinder sind die wichtigsten Wirkungsfelder.
In Kooperation mit der Fairtrade Initiative Saarbrücken und attac Saar. Nach dem Film Gespräch mit dem Regisseur Brian Olson.
 
- Donnerstag, (Wochentag im Flyer falsch!, Datum richtig), 29.9.,19:00 Uhr, Arbeitskammer:
"Europa plündert Afrika", Vortrag & Diskussion mit Peter Donatus & Anette Groth
  
 

August 2016:

- Mittwoch, 3.8., 18:30 Uhr, Haus der Umwelt, Ev.-Kirch-Str.8, 66111Saarbrücken:
jour fixe
 
- Montag, 8.8., 18:30 Uhr, Haus der Umwelt, Ev.-Kirch-Str.8, 66111Saarbrücken:
AG Gemeinwohlökonomie
 
- Mittwoch, 24.8., 20:00 Uhr, Filmhaus, Mainzer Str. 8, 66111 Saarbrücken :
I WANT TO SEE THE MANAGER (Doku, 93 Min., OmU, Regie: Hannes Lang) ist ein Film über die sogenannte Komplexität der Welt. Dabei interessiert sich der Film weniger für die komplexen Mechanismen der Weltwirtschaft, sondern zeigt Menschen, die mit den Auswirkungen der Krise zu leben haben und sich mit diesen arrangieren. 

In sieben Episoden, die in Indien, Bolivien, China, USA, Italien, Thailand und Venezuela angesiedelt sind, ist der Film den Folgen der globalen Finanzkrise und den Zusammenhängen von lokaler und globaler Wirtschaft auf der Spur: Wieso lohnt es sich für einen indischen Broker in Mumbai nicht mehr, in die Märkte der westlichen Staaten zu investieren? Welche Hoffnungen werden durch Lithiumfunde in Bolivien erweckt? Warum muss man in Peking erst bei einer Lotterie gewinnen, um sich von seinem eigenen Geld ein Auto kaufen zu dürfen? Und wieso beherbergt der höchste Wolkenkratzer Venezuelas in Caracas Hausbesetzer statt Manager?

"Der Film erschüttert Gewissheiten. Hannes Lang zeichnet ein Bild globaler Machtverhältnisse, in dem Europa, Nordamerika und Japan ihre besten Zeiten hinter sich haben und die Regeln in Zukunft von den einstigen Schwellenländern diktiert werden." (Frankfurter Rundschau)

In Kooperation mit attac Saar und der Fairtrade Initiative Saarbrücken. Gast: Mareike Wegener, Produzentin Petroliofilm und Drehbuchautorin.

 

Juli 2016:

- Mittwoch, 6.7., 18:30 Uhr, Haus der Umwelt, Ev.-Kirch-Str.8, 66111Saarbrücken:
jour fixe


- Montag, 11. Juli 2016 um 17:30 Uhr im Großen Saal derArbeitskammer:
Gründung des "Saar-Bündnis für fairen Welthandel"
Regionalkoordinatorin Stefanie Then kommt nach Saarbrücken!

Am 10. Oktober 2015 haben 250.000 Menschen in Berlin, am 23. April 90.000 Menschen in Hannover gegen TTIP&CETA und für einen gerechten Welthandel demonstriert. Am 17. September 2016 werden wir in sieben Städten bundesweit noch einmal ein starkes Zeichen setzen! Die Tatsache, dass die EU-Kommission das CETA-Abkommen inzwischen als gemischtes Abkommen einstuft, das auch unter Beteiligung der nationalen Parlamente zu ratifizieren ist, zeigt, wie erfolgreich unser Protest bisher bereits war.
Deswegen möchten wir - analog zu Rheinland-Pfalz und anderen Bundesländern - am Montag, 11.7.2016, um 17:30 Uhr im Großen Saal der Arbeitskammer, Fritz-Dobisch-Str. 6-8, 66111 Saarbrücken, ein "Saar-Bündnis für fairen Welthandel" gründen. Erstaufrufer sind bisher die DGB-Jugend Saar, Attac Saar und Attac Untere Saar, die KSA (Koordination Saarländischer Arbeitsloseninitiativen), die Grüne Jugend Sar und der Bundestagsabgeodnete Thomas Lutze. Weitere Organisationen werden angefragt und aufgerufen, sich zu beteiligen.
Auf dem Treffen am 11.7. wird es kurze Inputs zum Stand der TTIP- und CETA-Verhandlungen geben. Außerdem hat die für die Frankfurter Demo verantwortliche Regionalkoordinatorin Stefanie Then ihre Teilnahme zugesagt.
then@ttip-demo.de
www.ttip-demo.de
Die Frankfurter Demo auf Facebook: https://www.facebook.com/events/1037012319726897/?active_tab=posts

 

- Freitag, 15.7., ab 15:00 Uhr, im "Sur", Eisenbahnstr. 6, 66117 Saarbrücken (ggüber Ludwigskirche):
15 Jahre attac-Saar, Geburtstagsfeier Teil 1 mit Sabine Leidig (ehemalige Geschäftsführerin attac D, Bundetagsabgeordnete die Linke)

Ab 17 Uhr beginnt unser Programm:
Mit unserem Stargast Sabine Leidig, die viele Jahre lang als Bundesgeschäftsführerin dafür gesorgt hat, dass Attac Deutschland auf einen guten Weg kam - und heute für Die Linke im Bundestag Politik macht (Talk auf dem "Polit-Sofa" von 17 bis 18 Uhr).
Anschließend lateinamerikanische Musik von Franco (18-19 Uhr) - und ab 20 Uhr bringen Manuel Sattler (Gitarre und Gesang) und Simon Bollinger (Trompete) intelligente Texte knuffig instrumentalisiert auf die Bühne - erstmals saarländische Sangeskunst im "sur"!
Außerdem Jubiläums-Büffet für 15 Euro/Person! Und 15 Prozent der Einnahmen gehen als Spende an das Attac-Projekt "sklavenlos"!

 

 
- Montag, 18.7., 18:30 Uhr, Haus der Umwelt, Ev.-Kirch-Str.8, 66111Saarbrücken:
AG Gemeinwohlökonomie